Ausgangspunkt meiner Arbeit ist die intensive Betrachtung der Natur und ihrer Erscheinungsformen. NATUR – das bedeutet für mich Vielfältigkeit, Schönheit, Stille -  aber auch Licht und Schatten, Farbe und Form, verschiedene Strukturen und Lineaturen.

Scheinbar Unspektakuläres verdichte ich zu einer neuen abstrahierten Form, indem ich die realen Formen und Farben auflöse in freie Rhythmen und Bildeindrücke und  in einen neuen Kontext stelle. Dabei kommt dem persönlichen Erleben des Lichts und der Linie eine besondere Rolle zu.

Mich interessieren keine Landschaften, sondern ich will den Spuren der Linie nachgehen, Hell- Dunkelkontraste aufspüren, Oberflächenstrukturen suchen und in den Kosmos der Farben eintauchen.  Denn bei allem Chaos, das in der natürlichen Vielfalt herrscht, sind klare Formen, Symmetrien und Ordnungen von Linien und strukturierten Flächen und die ständige Wiederholung von Gleichem  zu erkennen. Ein wesentliches Konstruktionsprinzip, das scheinbar allem Sein zugrundeliegt     
Ausgehend von der Natur, die mich inspiriert, ist es also nicht das Konkrete, das mich interessiert, sondern die tiefere Wesensart der natürlichen Elemente. Dieses Innere möchte ich sichtbar machen.
Zum Seitenanfang